São Miguel

Essen & Getränke

Auf den Azoren wir bis heute Tee angebaut. Wie grüne Wellen erstrecken sich die Teeplantagen von Gorreana und Porto Formoso bis zum Horizont. In ganz Europa ist São Miguel die einzige Region, in der Tee angebaut wird. Vor oder nach einer Teeprobe können das Museum und die Fabrik besucht werden, um sich über die Geschichte und Entwicklung des Teeanbaus zu informieren. Der so genannte «Cozido das Furnas» ( eine Art Fleisch- und Gemüseeintopf) wird in der heißen Vulkanerde circa fünf Stunden lang gegart. Man muss es miterleben, wenn die schweren Töpfe an Stricken aus der Erde herausgezogen werden, bevor man sich dem besonderen Geschmack dieses Gerichtes hingibt.

Ananas, Zuckerapfel, «Araça», und Passionsfrucht werden auf São Miguel seit Jahrhunderten angebaut. Man kann sie verzehren oder als Likör genießen. In der «Fajã de Baixo», in Lagoa und Vila Franca do Campo werden Führungen durch Gewächshäuser der Ananasplantagen angeboten.

In der Gastronomie von São Miguel überwiegen die zahlreichen, überaus frischen Fischgerichte. Außerdem werden verschiedene Meeresfrüchte und Meeresspezialitäten wie «Cracas» (Krustentiere in Meerwasser gekocht) angeboten.

Auf São Miguel werden die Rinder ausschließlich auf Weiden gehalten, daher ist das Rindfleisch besonders schmackhaft und zart. Eine leckere Vorspeise ist ein Frischkäse der zusammenmit der berühmten «Pimenta da Terra» verspeist wird, einer aus Pfefferschotten hergestellten Paste, die auch in anderen Rezepten verwendet wird. Über die Insel verbreitet und durchaus schmackhaft ist der in Furnas hergestellte «Bolo Levedo» (Hefekuchen), der zu fast jeder Mahlzeit gereicht wird. Die berühmten «Queijadas de Vila Franca do Campo»sind eine traditionelle und feine Süßspeise von São Miguel. Und nach dem Essen können  Raucher eine vor Ort hergestellte Zigarre oder einen Zigarillo genießen.

Highlights