Graciosa

Geschichte

Das genaue Datum der Entdeckung der Insel Graciosa ist unbekannt. Man vermutet, dass sie 1427 zusammen mit den anderen Inseln der Zentralgruppe entdeckt wurde und dass um 1430 verschiedene Rinderarten auf der Insel ausgesetzt wurden. Die offizielle und kontinuierliche Besiedlung begann um 1470, wahrscheinlich an zwei verschiedenen Orten der Insel. Vasco Gil Sodré ließ sich in der Gegend von Santra Cruz nieder und Duarte Barreto in dem Gebiet um Praia. Im Jahr 1485 wurde Pedro Correia da Cunha zum Legatskapitän der Insel ernannt. Er förderte die Ankunft neuer Siedler aus Portugal und Flandern.

Zunächst wurden die fruchtbaren Böden des Südens genutzt, und erst danach begann man langsam den Norden zu urbanisieren. Santa Cruz bekam als erster Ort 1486 die Stadtrechte. Im  Jahre 1546 folgte Praia, auch bekannt als São Mateus.

Die lokale Wirtschaft beruhte ausschließlich auf der Landwirtschaft, und im 16. Jahrhundert wurden hauptsächlich Weizen und Gerste angebaut. Neben dem Export von «Urzela» (Flechtenart, die als Färbemittel verwendet wurde,) gewann der Weinanbau immer mehr an Bedeutung, und nicht nur auf der Insel wurden der Wein und der lokale Branntwein sehr geschätzt. Handel wurde hauptsächlich mit der Insel Terceira getrieben, wo sich der damals wichtigste Hafen des Archipels befand. So wie die Nachbarinsel Terceira, wurde auch Graciosa im 16. und 17. Jahrhundert von Piraten angegriffen und geplündert.

Konstante und heftige Trockenperioden und Naturkatastrophen prägten die Geschichte Graciosas und führten zu einer allgemeinen Verarmung der Bevölkerung. Während des 19. Jahrhunderts erlebte die Insel einen dramatischen Rückgang des Weinanbaus. Schädlinge vernichteten einen großen Teil der Reben. Die Auswanderungswelle nach Nordamerika zwischen 1950 und 1970 erschwerte die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Insel.

1994 wurde die «Região Demarcada da Graciosa» gegründet. Ziel dieser Initiative war es, die Weinbautradition wieder zu beleben. Heute sind Milch- und Fleischprodukte  die wichtigsten Einnahmequellen der Insel. Mais, Gemüse und Früchte werden verstärkt angebaut.

Durch den Bau des Flughafens und des Handelshafens von Praia eröffneten sich in den 80er Jahren neue Möglichkeiten für Graciosa.

Highlights